Drei Personen, die versuchen ein Bus zu schieben

Aktivitäten der Kreisgruppe

Ali Can auf der Bühne des KOMM in Düren, mit Fr. Fuss und Fr. Ermis
v.l.: Ali Can, Kirstin Fuss (Paritätischer) und Nermen Ermis (Goldrute)

.

 

 

"Mehr als eine Heimat" Lesung und Diskussion mit Ali Can


Noch gerade kurz vor dem Lockdown Light, fand die seit langem von der Kreisgruppe des Paritätischen und seiner Mitgliedsorganisation Goldrute e.V. geplante Lesung und Diskussion mit dem Sozialaktivisten Ali Can im Dürener KommZentrum statt.


Das Thema: „Mehr als eine Heimat“


Offen und charmant zog Ali Can die Besucher*innen mit seiner Redegewandtheit in seinen Bann. Er erzählte von seiner Flucht als Kind, mit seiner kurdisch-alevitischen Familie, aus der Türkei nach Deutschland. Die Hoffnung auf ein Leben ohne Repressionen und Diskriminierung erfüllte sich nicht so, wie gedacht. Er belegte dies mit Auszügen aus seinem Buch. Über 14 Jahre war der Aufenthaltsstatus der Familie ungewiss, die Angst vor der Abschiebung allgegenwärtig. Durch seine Kindheit zog sich beständig der Wunsch, dazu zu gehören

Die Frage, die ihn beschäftigt ist: Ab wann ist man integriert? Ab wann ist man Deutscher? Werde ich, mit fremdländischem Aussehen, jemals als Deutscher anerkannt?

In seinem Buch „Mehr als eine Heimat“ versucht er Brücken zu schlagen zwischen den Menschen, die nur eine Heimat haben und denen, die sich zwei Kulturen verbunden fühlen.

Er tut dies auf einzigartige Weise. Es war ein sehr gelungener Abend.

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Düren 2020


Die Kreismitgliederversammlung fand statt am Dienstag, den 15.09.2020 um 18.00 Uhr in der Gaststätte des Jugendstadions Schwarz-Weiss.


Neben den Berichten des Vorstands, der Geschäftsführung und den turnusmäßigen Vorstandswahlen (siehe Vorstand) tauschten sich die Mitglieder über die Herausforderungen der Digitalisierung in der Sozialen Arbeit aus. In immer mehr Bereichen sind wir mit der Digitalisierung konfrontiert und erleben sie als Fluch und Segen zugleich. Nach einer angeregten Diskussion halten wir fest, dass die Entwicklung sicher nicht aufzuhalten ist und dass wir neben den enormen Vorteilen auch die Gefahren sehen müssen. Den nachwachsenden Generationen gilt es zu vermitteln, verantwortungsvoll mit den neuen Medien umzugehen.

 

 

Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände positioniert sich zur Kommunalwahl

Die Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtsverbände im Kreis Düren, bestehend aus Vertreter*innen der AWO, Caritas, DRK, Diakonie und dem Paritätischen hat in einer Broschüre ihre wichtigsten Forderungen zu Kommunalwahl zusammen gefasst. Dazu haben Kanditat*innen der größten Parteien Stellung genommen. Lesen Sie, was die drängendsten sozialen Probleme in unserer Region sind und wie Politik darauf reagieren möchte!

 

 

 

 

Veranstaltung Inklusion in der Schule

10 Jahre nach Inkrafttreten der UN Behindertenrechtskonvention hat sich in Sachen Inklusion Einiges bewegt. Aber wie sieht es mit der Inklusion in den Schulen aus? Die Kreisgruppe Düren lud Anfang November zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema ein. Nach einem einführenden Vortrag von Kreisgruppengeschäftsführerin Kirstin Fuss und interessanten und bewegenden Statements einer Inklusionsfachberaterin des Kreises Düren, einer Mitarbeiterin der Lebenshilfe Düren, die für die Vermittlung von Schulbegleitungen zuständig ist ist, und einer betroffenen Mutter, die sich in einer Selbsthilfegruppe engagiert, entspann sich eine lebhafte Diskussion. Deutlich wurde vor allem, dass die Umsetzung des gemeinsamen Lernens in den Schulen noch nicht optimal ist und Eltern eine umfassende und unabhängige Beratung brauchen, um gute Entscheidungen treffen zu können und sich im "Bürokratiedschungel" zurecht zu finden. Das Schulverwaltungsamt des Kreises Düren will sich für die Erstellung einer Informationsbroschüre zum Thema einsetzen!